Werbung, die sich lohnt!

Anzeigen

Mrz 31

Meran wird auch die Perle Südtirols genannt ist von schneebedeckten Berggipfeln umgeben. Der Ort ist unter deutschen Urlaubern sehr beliebt – das ganze Jahr über übrigens – denn Meran ist der südlichste deutschsprachige Kurort. Herzstück des Kurortes ist das Kurhaus. Darüber hinaus verfügt Meran aber auch noch über eine Reihe weiterer historischer Gebäude, wie zum Beispiel die Pfarrkirche St. Nikolaus mit der Barbarakapelle. Darüber hinaus gibt es auch noch den sogenannten Pulverturm und die Zenoburg, sowie letztlich das Schloss Trauttmansdorff. Neben zahlreichen Museen bieten Meran aber auch ein reichhaltiges Nachleben an. So gibt es neben einer Reihe von Restaurants und Pubs auch Diskotheken und Bars. Dabei war es so, dass Meran bis noch vor einigen Jahren als langweiliges Nest galt, obwohl schon früher als Kurort weit über die Grenzen von Südtirol hinaus bekannt.

Heute ist Meran zudem das Zentrum der Wellnessszene von Südtirol. Das mediterrane Klima zieht jährlich Tausende von Besucher an. Einer der Hauptausflugsziele ist der Meraner Höhenweg. Es handelt sich dabei um einen Rundwanderweg. Auf ihm kann man die Texelgruppe auf annähernd gleich bleibender Höhe von ca. 1.400 m in vier bis sechs Tagen umrunden. Beim Hochganghaus steigt der Höhenweg jedoch auf 1.839 m an, und schließlich im nördlichen Teil erreicht der Höhenweg seinen höchsten Punkt der Wanderung, das Eisjöchl in einer Höhe von 2.985 m. In gleich bleibenden Abständen findet man Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Eröffnet wurde der Höhenweg im Jahr 1985. Aber auch für Familien mit Kindern hat Meran einiges zu bieten. So gibt es zum Beispiel eine Reihe von Familienhotels in und um Meran.

Autor: Tenzile Akyol

[email protected]

Mrz 30

Um eine Webseite im Internet bekannt zu machen, gehört einiges mehr, als lediglich eine Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. Was nutzt jede Suchmaschinenoptimierung, wenn die Webseite so schlecht aufgebaut ist, dass jeder Besucher diese ohne jegliches Interesse direkt wieder verlässt?Nun gibt es aber Leute, die entweder keine Homepage programmieren können oder auch die nötigen Sprach- und Schreibkenntnisse nicht besitzen, um die Homepage entsprechend zu füllen. Auch kleine Grafiken wären von Vorteil, um die Webseite interessanter zu gestalten. Allerdings können zu viele Flash-Animationen auch dazu führen, dass die User die entsprechende Webseite nicht vollständig in ihrem Browser öffnen können oder es sehr lange dauert.Suchmaschinenoptimierer bieten in der Regel nicht nur die Suchmaschinenoptimierung an sich an, sondern ebenfalls viele Nebendienstleistungen, die ebenfalls in den Bereich EDV, Webseiten und Suchmaschinenoptimierung fallen. Beispielsweise können Webseiten vom Suchmaschinenoptimierer komplett erstellt und publiziert werden. Auch werden Grafiken darin erstellt und eingesetzt, Texte formuliert und in die Webseite eingefügt und viele Features mehr. Das Angebot kann sich so weit erstrecken, dass man sich als Kunde zunächst nur eine entsprechende Domain aussuchen muss und der Rest wird erledigt. Eventuell können auch Firmen unter sich zusammen arbeiten und so eine optimierbare Webseite erstellen. Denn bereits bei der Erstellung der Webseite sollten bestimmte Dinge beachtet werden, um die Suchmaschinenoptimierung zu erleichtern.

Beispielsweise kann man sich vorab im Internet schlau machen, welche Suchbegriffe (Keywords) den meisten Gebrauch finden – selbstverständlich dem Thema entsprechend. Es ist nicht erlaubt, Keywords zu benutzen, die im eigentlichen Sinne gar nichts mit der Webseite zu tun haben. Des Weiteren sollten diese Keywords auch nicht zu oft im Text gebraucht werden. Neben der Tatsache, dass der Text auch entsprechende Informationen enthalten soll, kann es schnell zu einem Eigentor kommen, wenn man lediglich fünfzig Mal das Keyword benennt. Sobald die Webseite publiziert ist, kann man mit der eigentlichen Suchmaschinenoptimierung beginnen. Hierdurch wird die Popularität im Internet gesteigert, wodurch dann in Folge das Ranking verbessert wird, und am Ende die Webseite unter den ersten zehn Suchmaschinenergebnissen stehen sollte. Allerdings ist hier zu beachten, dass dies Wunschvorstellungen sind, die nicht versprochen werden können. Hier sollte man realitätsbezogen bleiben und Suchmaschinenoptimierern, die das Blaue vom Himmel versprechen, direkt die rote Karte zeigen. Dennoch kann man den stetigen Zuwachs der Besucher auf der eigenen Webseite beobachten, das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber nach einer Zeit wird die Webseite immer populärer und bringt den gewünschten Erfolg automatisch mit sich. Mit der richtigen Suchmaschinenoptimierung geht das.

Mrz 30

Es gibt ja nach wie vor Menschen, für die ist das Internet immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Sie schaffen es zwar, eine gewünschte Webseite aufzurufen, wenn sie die passende Domain-Adresse haben. Geht es aber darum, etwas Bestimmtes zu suchen, so stoßen sie meist schon an Ihre Grenzen.Natürlich werden irgendwann Begriffe, wie Suchmaschine oder auch Webkatalog auftauchen. Wer mit einer Suchmaschine eine bestimmte Webseite sucht, der gibt den gewünschten Begriff ein und wird eine Vielzahl von Webseiten zur Auswahl erhalten. Aufgrund der vielen angebotenen Ergebnisse mag so mancher „Internet-Neuling“ schon gleich ein wenig überfordert sein.Hier wäre es vielleicht doch angebracht, sich einmal ein Webkatalog anzuschauen. Der Aufbau ist recht einfach und erinnert als erstes ein wenig an ein Lexikon, denn auch hier kann man über einen alphabetischen Index gezielt nach den gewünschten Informationen suchen. Auf der ersten Seite eines solchen Webkataloges findet man in der Regel – neben verschiedenen Werbelinks von anderen Webseiten – die Hauptkategorien aufgelistet.Klickt man nun auf eine der Hauptkategorien, so gelangt man zum nächsten Fenster, hier wird man dann mehrere zu den Hauptkategorien gehörenden Unterkategorien finden, und so kann man sich weiter immer weiter vorarbeiten, bis man zu dem eigentlich gewünschten Begriff gelangt.

Der Vorteil an der Suche über ein Webkatalog wird dem Suchenden sicherlich schnell klar werden, denn je näher man dem gewünschten Ziel kommt, desto einfacher wird dann die Suche. Der Grund hierfür sind kleine Artikel, die zu den einzelnen gewünschten Suchbegriffen aufgeführt sind. In diesen Artikeln wird man dann meist darauf hingewiesen, was den Suchenden erwartet, wenn er auf den folgenden Begriff klickt.Im Übrigen kann jemand, der einen bestimmten Begriff über ein solches Webverzeichnis sucht, davon ausgehen, dass diese Informationen in der Regel auf dem neuesten Stand sind, denn in den allermeisten Fällen werden die Webseiten, auf denen man einen Webkatalog findet, manuell bearbeitet. Es gibt hier also Personen, die mit der Pflege der Webseite beauftrag sind, und neue Informationen zu bestimmten Themen in die Webseite einfügen.Aus diesem Grund kann man davon ausgehen, dass die Webverzeichnisse eine höhere Qualität haben, als die automatischen Suchmaschinen. Wobei hier natürlich darauf hingewiesen werden muss, dass die Qualität einer Webseite generell von deren Betreiber abhängig ist. Der Benutzer eines solchen Verzeichnisses hat meist die Möglichkeit, sich an einem so genannten Voting zu beteiligen. Anhand des Votings können die Betreiber dieses Verzeichnisses ersehen, ob die Benutzer mit der Art des Aufbaus zufrieden sind, oder ob sie denn doch noch einige Änderungen vornehmen müssten.

Mrz 16

Wie die Mode und Musik einem stetigen Wandel unterzogen sind, so sind es auch die Unterkünfte die vorzugsweise für einen Urlaub gebucht werden. Gerade bei Fernreisen wo der Schwerpunkt auf Luxus gesetzt wurde sind Hotelanlagen noch immer die am meisten getroffene Wahl. Andere Urlauber jedoch, die etwas auf den Luxus verzichten könne und wollen buchen dahingegen eher eine gut ausgestattete und günstige Ferienwohnung. Aber auch bei einem Kurzurlaub ist die Ferienwohnung an der Spitze der Gunst der Urlauber.Ferienwohnungen bieten die Möglichkeit eine individuelle Unterkunft für sich zu finden die genügen Platz bietet und auf mehrere Räume aufgeteilt ist.

Hund sind in vielen Ferienwohnungen willkommen was wiederum ein Pluspunkt für die Ferienwohnung ist.Dabei gibt es Ferienwohnungen nicht nur in den ländlichen Gegenden, ganz im Gegenteil. So sind der viele Ferienwohnungen in Berlin zu finden, was man bei der Großstadt gar nicht denken mag. Tatsächlich werden es aber fast täglich mehr und sind so gut wie durchgehend ausgebucht. Dabei nimmt der Tourismus jedoch nicht genauso schnell zu, sondern ehemalige Hotelurlauber wechseln die Bleibe.
Ferienwohnungen sind oft billiger als andere gleichwertige Ferienobjekte in entsprechender Lage und bieten dazu ungeachtet die meisten Effektivitäten. Man kann sich in die einzelnen Zimmer zurückziehen, ist aber dennoch immer zusammen. Im Garten kann der Abend gemeinsam erlebt werden oder auch der Tag beim Grillen oder Sonnenbaden.Der wichtigste Sparfaktor einer Ferienwohnung ist aber die Verpflegung um die man sich selber kümmern muss und die Reinigung der Unterkunft. Beides sind die einzigsten Nachteile gegenüber einem Hotel, aber wenn es geschickt unter den einzelnen Reisenden aufgeteilt wird auch schnell erledigt. Das Einsparpotential ist jedoch enorm.

Author: Ingo Busch
Email: misc(at)ferien-netzwerk.de