Werbung, die sich lohnt!

Anzeigen

Apr 17

Nicht nur beim Fernsehen wird heute mit fiktiven Hintergründen gearbeitet so dass die einfallslose Hintergrundwand von einst längst der Vergangenheit angehört. Auch im professionellen Bereich der Fotografie wird das Verfahren des Freistellens der Fotos oder Bilder immer häufiger angewandt, und dann eine optimale Weiterverarbeitung der Fotos durchführen zu können.

Das Verfahren des Freistellens ist oft nicht so einfach, gerade dann, wenn es sich um Fotos mit filigranen Randzonen handelt. Hier ist es wichtig, dass man sowohl auf Erfahrung als auch auf professionelle Bildbearbeitungsprogramme zurückgreifen kann. Diese aber wiederum bieten dem geübten Anwender die Möglichkeit nahezu jedes Foto freizustellen, so dass es mit ganz neuen Perspektiven verwendet werden kann. Hintergründe lassen sich danach beliebig vertauschen und so kann das Motiv ganz neu und mit völlig veränderter Wirkung in Szene gesetzt werden. Das Wichtigste beim Freistellen von Fotos oder Bildern allgemein ist, dass die Ränder nicht zu “abgeschnitten” aussehen. Dieses vermittelt einen amateurhaften Eindruck, so dass jede noch so gute Grundidee durch nicht fachgerechte Ausführung zunichte gemacht wird. Sicher gibt es in dem Amateurbereich schon einige Bildbearbeitungsprogramme, die bei optimaler Bedienung brauchbare Freistellungsergebnisse liefern.

Im Profibereich jedoch sind die Anforderungen ungleich höher, so dass hier nur die besten Programme zum Einsatz kommen, die natürlich auch ein hohes Maß an Erfahrung und Kenntnis erfordern. Das Know-How des Freistellens kann man sich nicht im “Vorbeigehen” aneignen. Nur kreative Bildbearbeitung führt auch zu professionellen Ergebnissen.

Author: Torsten Leinkämper
E.-Mail: kontakt(ät )co-designtrends.( de)

Apr 17

Architektur und Inneneinrichtung von Hotels sind der Inbegriff der Auseinandersetzung eines Menschen mit einem gebauten Raum. Die Architektur beschäftigt sich vor allem mit dem Bereich Hochbau und steht in der Dualität von Raum und Hülle - schafft eine klare Linie zwischen innen und außen. Durch diese Linie wird ein Aufenthalt für Menschen geschaffen und ein neuer Platz zum Aufbewahren seiner Dinge, stets verwahrt vor unerwünschten Einflüssen von außen.

Die moderne Hotelarchitektur beschäftigt sich vor allem nicht nur mit der Ästhetik eines Bauwerkes, sondern legt auch großen Wert auf die Funktionalität und Nutzbarkeit der Räumlichkeiten. Dabei muss es neben der Ästhetik auch einen Gebrauchswert aufweisen - sozusagen besteht immer eine Spannung zwischen Kunst und Funktion. Das richtige Wählen einer Baukonstruktion ist vor allem für die Erzeugung der gewünschten Räume unerlässlich, welche Kosten sowie auch Komfortstandards beinhalten. Das Gebäude sollte auch mit seiner Umgebung in Verbindung treten - jedoch ist es möglich, dass es manchmal ganz bewusst als Kontrast zu seiner Umwelt steht.

Die Raumarchitektur schafft den Raum, gestaltet und gliedert ihn. Die gegliederten Räume weisen Zonen auf, welche mit verschiedenen Merkmalen zur unterschiedlichen Nutzung gereichen, wie zum Beispiel: öffentlich-privat, dienend-bedient, laut-leise etc.

Vor allem in Hotels treffen Lokales und auch Internationales aufeinander, welches in der Architektur bedacht werden muss, sowie auch den Faktor ob es erlebnisorientiert oder eher kreativ dargestellt werden soll. Auch beständig soll es sein, flexibel und strukturiert, sowie vor allem ästhetisch schön und trotzdem seinen Zweck erfüllend.

Author: Torsten Leinkämper
E.-Mail: kontakt(ät )co-designtrends.( de)

Apr 17

Haben Sie sich schon einmal vorgestellt, wie es wäre, in Ihren eigenen vier Wänden die Atmosphäre der direkten Naturverbundenheit zu erleben? Damit meine ich nicht, sich ein Mikrobiotop auf den Wohnzimmertisch zu pflanzen, sondern eher, durch geschickte Wahl von Farben, Materialien und Formen, ein Gefühl von Urlaub, Entspannung und Ruhe hervorzurufen. Eine überladene Dekoration mit naturvölklichen Statuen von Mensch und Tier, in Kombination mit diversem Tuchwerk in Felloptik oder Bildern unheimischer Tiere und Landschaften, erinnern zwar auch an die Ferne, haben aber meist einen entgegenwirkenden Effekt. Schließlich soll Ihr zu Hause keiner Amateurwanderausstellung gleichen, sondern sich zu Ihrer individuellen Oase wandeln.

Gerade in der Gestaltung für Wohnbereiche greift man nicht selten zu natürlichen Materialien oder Imitationen dieser, um eine gewisse Wärme und Intimität für die persönliche Umgebung zu kreieren. Das Aufgreifen von Flora und Fauna in einem gestalterischen Zusammenhang muss ab jetzt nicht mehr ohne Anspruch an Design integriert werden. Der online vertretene Designstore Sedaro bietet Tierliebhabern jetzt die Möglichkeit, Ihre Vorlieben mit äußerst wohnlichen Möbel zu leben. Das Repertoire reicht von innovativen Einsatzmöglichkeiten von Leder und seinen künstlichen Vertretern, über den Einsatz von Echtfellen, deren Farben sich nahezu überall integrieren lassen, bis hin zu mit Kuhfell oder Zebraprint gestalteten Sitzmöbeln. Ergänzt werden die Eigenkreationen durch Accessoires, wie zum Beispiel Vasen in Bambusoptik oder Steinfiguren; falls die alleinige Wirkung der gradlinigen Möbelkollektion in Ihren Augen eine Auflockerung benötigen sollte.

Doch Vorsicht, Auflockerung wandelt sich schnell zurück zur Überladung, wobei selbst das filigranste Designobjekt seine Wirkung verlieren würde. Um dieser Problematik aus dem Weg gehen zu können, bietet Ihnen Sedaro eine eigene kleine Accessoirepalette an, die sich rund um das Thema Leder dreht. Da es sich hierbei um wirklich praktisch nutzbare Elemente, wie zum Beispiel Hocker, formbare Schalen, Türvorleger oder Hundekörbe, handelt, und nicht um reine Dekorationsobjekte, integrieren sie sich fast wie von selbst.

Ein Durchgang durch den neuen Designstore lohnt sich allemal, und wer ein bisschen genauer sucht, kann sich sein ganz individuelles Biotop im Wohnzimmer erschaffen. Und das mit Stil.

Author: Torsten Leinkämper
E.-Mail: kontakt(ät )co-designtrends.( de)