Werbung, die sich lohnt!

Anzeigen

Jan 18

Wer darüber nachdenkt, sich einen neuen Autoanhänger zu kaufen, wird sich sicherlich schon gefragt haben, ob es besser ist, beim Händler oder bei einer Privatperson zu kaufen. Generell kann das nur jeder für sich entscheiden. Viele Menschen gehen davon aus, dass, wenn man privat etwas erwirbt, man sicherlich eine Menge Geld dabei spart. Das mag in vielen Fällen sogar auch so sein. Denn es handelt sich in der Regel um gebrauchte Dinge, die eine Privatperson anbietet. Ein gebrauchter Hänger muss günstiger sein als ein neuer. Dies steht außer Frage, schließlich ist er gebraucht. Er hat bereits Kilometer gefahren, die vielleicht zum Verschleiß der Reifen geführt haben. Wenn er oft in Gebrauch war, wird man vermutlich diverse Macken im Alu oder Blech des Hängers finden. Diese Macken bleiben gar nicht aus und sind normal. Aber sie mindern den Wert, keine Frage. Meist sind Privatleute nicht so bewandert, was den aktuellen Marktwert des Hängers, den sie verkaufen möchten, betrifft. Oder aber der Hänger muss aus welchen Gründen auch immer schnell verkauft werden. Dies sind Fälle, bei denen man durchaus das ein- oder andere Schnäppchen machen kann.

Trotzdem muss der Autoanhänger privat gekauft nicht zwingend günstiger sein als der vom Händler. Wenn sich die Privatperson mit den handelsüblichen Preisen auskennt, wird sie den Hänger kaum unter Wert verkaufen. Schließlich wurde beim Kauf des Hängers der Neupreis bezahlt. Daraus resultiert zwingend ein Wert des Hängers. Diesen Wert möchte natürlich auch der Privatmann bezahlt bekommen.

Wenn man den neuen Autoanhänger beim Händler kaufen möchte, so hat dies ebenso Vorteile. Dies ist zum einen die Garantie, die man bei einem Privatkauf nicht erhält. Wenn also etwas mal kaputt geht, fährt man einfach zum Händler und lässt es, soweit der Mangel in die Garantie fällt, reparieren. Man hat immer einen Ansprechpartner, den man zurate ziehen kann. Wenn man einen gebrauchten Autoanhänger beim Händler kauft, so kann man, auch dies ist privat nicht möglich, eine Garantie für den gebrauchten Hänger bekommen. Zwar kostet diese Garantie Geld, kann sich aber schlussendlich wieder rechnen, wenn ein Mangel, der in die Garantie fällt, eintritt. Beide Arten des Kaufes haben Vor- und Nachteile, die jeder für selbst abwägen sollte.

Author: Admin

Jan 08

Beton Fertiggaragen, werden heutzutage aus Stahlbeton Fertigteilen hergestellt. Der Vorteil dieser Garagen besteht in der hohen Tragfähigkeit und der langen Lebensdauer. Dieser Verbundbaustoff nimmt nicht nur die statischen Druckkräfte auf, sondern schützt auch effektiv vor Korrosion. Bei der Herstellung, wird zwischen zwei Verfahren unterschieden. Bei der ersten Variante wird eine Schalungsmaschine verwendet, in der die komplette Garage während eines Betoniervorgangs hergestellt wird. Bei diesem Vorgang entsteht als Endprodukt ein fugenloser Beton Garagenkörper.

Bei der zweiten Variante, werden in der Schalungsmaschine die Rückwand, das Torteil, die Dachfläche sowie die Längswände mit einbetoniert. Der Innenraum von Beton Fertiggaragen wird mit einem speziellen Farbanstrich versehen. Die Außenwände hingegen werden mit einem wetterfesten Putz verrieben. Was die Dachfläche betrifft, so ist diese je nach Wunsch unterschiedlich. Man kann auswählen zwischen einer Begrünung, Bekiesung oder aber einer zusätzlichen Beschichtung. Türen, Fenster und Tore können individuell, je nach Wunsch des Bauherrn, eingesetzt werden. Als Standard ist das Tor, ein endlackiertes Schwingtor mit einem Torblatt, was aus Stahlsickenblech besteht.

Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Beton Fertiggaragen. Dazu zählen Einzelgaragen, Doppelgaragen, Hanggaragen, Satteldachgaragen, Tiefgaragen wie auch komplette Garagen Anlagen. Aber auch als Kellerersatzräume oder als Regenwasserspeicher werden sie je nach Bedarf angeboten. Dank des Herstellungsverfahrens, sind die Einsatzorte, zum Vorteil für die Kunden, sehr flexibel. Ein wichtiges Kriterium, beim Bau einer Garage, ist das Baurecht. Speziell wenn Fertiggaragen auf der Grundstücksgrenze geplant sind, müssen bestimmte Vorschriften aus dem Grenzbebauungsregister beachtet werden. Der Hersteller bietet dem Kunden auch hier eine ausführliche Beratung an. Bei der Montage einer Beton Fertiggarage, wird normalerweise kein umlaufendes Fundament benötigt. Im Regelfall reichen Streifenfundamente vollkommen aus. Diese werden unter die Tor- und Rückwand gesetzt, was der Garage Bodenstabilität verleiht. Dank spezieller Transporttechnik, werden Fertiggaragen als Ganzes geliefert. Die Baustelle, sollte deshalb für den Transport optimal erreichbar sein. Dank der Lieferung als Ganzes, können die Garagen Komplettlösungen, später auch an einen anderen Ort problemlos versetzt werden. Wer als Kunde Geld sparen möchte, kann Beton Fertiggaragen auch als Bausätze zum Selbstaufbau liefern lassen. Hierfür wird im Normalfall kein Spezialtransport benötigt und die Bausätze, können per Hand aufgebaut werden.

Author: Georg Bischof